Geschichte

 

Gräfenstein-Hütte im "Hafertal" am Fuße der "Burgruine Gräfenstein".

 

Der Pfälzerwald-Verein Orstsgruppe Merzalben wird ins Leben gerufen! Am 11. Oktober 1952 wurde in der ehemaligen Gastwirtschaft  „Zur Post“ der Pfälzerwald-Verein Merzalben gegründet.

Es fanden sich folgende Herren (Wanderfreunde) zusammen, um einen Wanderverein zu gründen:

 

Weis August sen.  

Weinkauf Rudolf

Köchy Fritz  

Ernst Konrad

Sutter Jakob  

Wagner Nikolaus

Reeber Bernhard  

Gottfried Kling

Link Paul  

Emanuel Ferdinand

Kaul Franz  

Arenth Ludwig

Mock Adolf jun  

Konrad Ernst

 

Vom Hauptverein in Neustadt wurde in Vertretung der Wanderfreund Otto Speyer aus Pirmasens nach Merzalben geschickt um die Ziele und Satzungen des PWV bekannt zu geben und zu erläutern. Herr Schuck, Wanderwart aus Pirmasens war ebenfalls anwesend und machte nähere Angaben über die Erstellung eines Wanderplanes. Die beiden Herren versicherten dem Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Merzalben jederzeit mit Rat und Tat beizustehn. Sie empfahlen, sich in allen Angelegenheiten an die Geschäftstelle Neustadt, Herrn Emil Ohler zu wenden.

Die nachfolgenden Wanderfreunde wurden an diesem Abend zum Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender  Weis August sen.

2. Vorsitzender  Weinkauff Rudolf

Schriftführer  Köchy Fritz

Kassenwart  Ernst Konrad

 

Ein Wanderwart konnte noch nicht gefunden werden. Nach der ersten Wanderung wurde dann der Wanderfreund Kaul Franz zum Wanderwart gewählt.

Sämtliche Anwesende erklärten durch Unterschrift ihren Beitritt zur Ortsgruppe Merzalben und spendeten zusammen DM 97,-- als Gründungsfond.

Die Vorstände der kommenden Jahre:

1952 – 1954 Weis August sen.

1953 – 1957 Schumacher Julius

1957 – 1958 Fath Kunibert

1958 – 1962 Litschinger Ernst

1962 – 1973 Arenth Herbert

1973 – 2003 Arnold Ehrhart

seit 2003      Ottmar Klein

Historisches im Überblick:

1962- 1973 In der Ära des Herbert Arenth wurde das Erbsensuppenessen u. –kochen am Sägwoog sowie in den sechziger Jahren auch das Grumbeerebrode, die Nikolauswanderung und der Maskenball eingeführt. Alle Veranstaltungen wurden von der Bevölkerung gut angenommen und besucht.

24. 02.1973 Bei der Generalversammlung wurde eine Satztungsänderung vorgenommen, um den Eintrag in das Vereinsregister zu bekommen, da ein Grundstück zur Erstellung einer Wanderhütte angekauft werden sollte.

10.03.1973 Unter dem neuen Vorsitzenden Arnold Ehrhart wurde der Bau der ersten Gräfenstein-Hütte begonnen.

30.06.1973 Bereits nach 3 Monaten konnte Richtfest bei einem Grumbeerebrode und 100 l Bier gefeiert werden.

02.02.1974 war für den Verein ein historisches Ereignis. Die Wanderehrung sowie die Jahreshauptversammlung fand zum ersten Mal im eigenen Haus statt.

01.05.1974 Das erste Schlachtfest vom PWV wurde abgehalten.

05.05.1974 Die Gräfenstein-Hütte Hütte von unserem damaligen Ortspfarrer Edwin Müller, im Zusammenwirken mit dem Kirchenchor, kirchlich eingesegnet.

12.05.1974 An diesem Tag fand die offizielle Einweihung statt und der Wirtschaftbetrieb wurde aufgenommen.

29.02.1976 Der Merzalber Faschingsumzug wurde gestartet. Im darauf folgenden Jahr schlossen sich die anderen Vereine vom Ort an. Es wurde zehn Jahre land ein „Mords-Gaudi-Zug“ in Merzalben abgehalten. Laut Presse waren bis zu 10.000 Besucher geschätzt.

18.+19.06.1977 25 Jahre PWV-Merzalben. Eröffnet wurde das Fest am Samstagabend mit einem Sommernachtsfest. Der Sonntag begann mit einem Waldgottesdienst. Am Nachmittag fand ein großes Wandertreffen befreundeter Ortsgruppen statt.

1977 hielt der PWV noch das erste Weinfest im Sportheim ab. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt und an diesem Abend trat die Jugendplattlergruppe unter der Leitung von Eduard Lahner zum ersten Mal öffentlich auf. Als Höhepunkt und Stargast hatte unser Wanderfreund Herbert Staab aus Gimmeldingen die Mandelbütenkönigin mitgebrach. Nach diesem großartigen Abend war klar, das Weinfest muss alle Jahre stattfinden.

1979 Der Wappenstein vor der Hütte wurde von unserm Mitglied Peter Weis, von seinem Schwiegervater dem bekannten Steinmetz Herr Artz aus Herschberg erstellt.

1980 wurde nach vielen vergeblichen Kaufversuchen das Nachbargrundstück neben der Hütte angekauft. In diesem Jahr wurde die Hütte vergrößert und ein Geräteraum erstellt.

1981 Der PWV Merzalben gewann die erste Fußballdorfmeisterschaft in Merzalben mit 3:2. Und war somit der erste Dorfmeister.

1982 In diesem Jahr wurde der Freisitz erstellt und unter Dach gebracht. Ferner wurden 3 neue WC für die Damen erstellt. Ebenso wurde unsere Hütte mit einer Nachtspeicherheizung ausgestattet. Der Innenverputz der Halle wurde von der Firma Walter Nussbaum unentgeltlich ausgeführt.

1987 … unternahmen wir erstmals einen Wanderausflug über die üblichen 1 oder 2 Tage hinaus.

1990 An der Hütte wurde der schöne Wanderbildstock erstellt. Der Entwurf stammt von Josef Weißhäuptel.

1993 Die Gräfenstein-Hütte wurde an den öffentlichen Kanal angeschlossen. In eigener Regie wurden 450 lfd. Meter Rohre verlegt, dabei die Wasserleitung erneuert und eine Telefonleitung zur Hütte verlegt.

1995 Wurden die starken Sitzgarnituren im Außenbereich aufgestellt.

11/1999- 02/1999 Unsere Küche wurde aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen neu überholt und teilweise mit neuen Geräten ausgestattet.

November 1999 Zum ersten Mal wurde ein Seniorennachmittag abgehalten.

18./19.09.2005 In das Vereinsheim des PWV Merzalben wurde eingebrochen, eigentlich nichts nennenswertes gestohlen, jedoch die Hütte mit 2 in den Räumen versprühten Feuerlöschern total verwüstet. Viele freiwillige Helfer putzen 3 Tage die Hütte um sie wieder bewirten zu können.

23.09.2005 Dazu kam es jedoch leider nicht mehr, denn am  23.09.2005  brachen die 2 Täter noch einmal in das Vereinsheim ein erbeuteten diesesmal ein DVD- Player und eine Kiste Mineralwasser und steckten die Hütte in Brand, so dass sie trotz eines Großeinsatzes der umliegenden Feuerwehren nicht mehr gerettet werden konnte, und somit bis auf die Grundmauern abbrannte. Ab heute muss leider ein neuer Abschnitt Vereinsgeschichte geschrieben werden.

November 2005 Die Aufräumarbeiten beginnen, die Reste der Gräfenstein-Hütte werden beseitigt. Im Hafertal ist nur noch ein Platz der Leere übrig geblieben.

06.06.2006 Endlich! Die Arbeiten zum Wiederaufbau der Gräfenstein-Hütte beginnen.

17.06.2007 Der Wiederaufbau ist abgeschlossen. Die "Gräfenstein-Hütte" ist wieder geöffnet.

21.10.2007 Gottesdienst im Festzelt mit Hütten- und Wimpelweihe. Anschliessend offizielle Einweihung.